Projekt

Das Projekt

Unhöfliche Autofahrende, zeternde Radfahrende, schimpfende Gehende, parkende Lieferant_Innen in zweiter Reihe, genervte Müllmänner/-frauen und gefährdete Kinder. Das erleben wir täglich sobald wir aus dem Haus treten und wir alle nehmen hierbei wechselnde Rollen ein. Seien wir ehrlich: Macht uns das Spaß?

Das Projekt “Neue Mobilität (im Kiez) erFahren – mit Multimodalität zu klimaneutralen und lebenswerten Stadtquartieren” (Kiez erFahren) des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg konzentriert sich als Pilotprojekt auf die Verkehrswende in der Region Schöneberg Nord. Das langfristige Ziel ist die Verringerung des privaten PKW-Gebrauchs. Das Kernstück des Projektes ist die Umparkerkampagne.

60 Autobesitzer_Innen, die für vier Wochen ihr Auto umparken, sind die Vorreiter_innen im Projekt Kiez erFahren. Sie wagen den Schritt in die Neue Mobilität für sich und für ihre Nachbarschaft. Sie selbst erFahren die Vorteile des multimobilen Alltags. Ihren Kiez entlasten sie von Schadstoffen und Lärm. Ihr Umparken schafft Platz in den Straßen.

Doch das Projektteam bindet die gesamte Anwohnerschaft der Kieze Dennewitzplatz, Nollendorfplatz, Barbarossakiez und Viktoria- Luise/Wittenbergplatz aktiv mit ein. In den Jahren 2020 und 2021 finden vielfältige Veranstaltungen, interaktive Spaziergängen und erlebnisreiche Mobilitätserprobungen statt.

Mitmachen beim Klimaschutz im Kiez können also alle Anwohnenden in der Region Schöneberg Nord!

Umparkerkampagne
Veranstaltungen
Mobilitätserprobung
Werkstätten
Diese Seite teilen